Südtirol bietet schneebegeisterten Skifahrern Pistenspaß

Ob Best-Ager-Days oder Family-Weeks: Zahlreiche aktive Wintersportgebiete in den Alpen bieten inzwischen maßgeschneiderte Pauschalen für bestimmte Zielgruppen an. „Ladies First“ heißt es beispielsweise im Südtiroler Ort Welschnofen vom 20. bis 27. März 2010. Die Einladung richtet sich an ski- und schneebegeisterte Damen, die gerne mit Gleichgesinnten und unter den professionellen Augen einheimischer Skilehrer auf der Piste unterwegs sind. Die Einteilung in verschiedene Leistungsgruppen während der Skiwoche sorgt dafür, dass alle Teilnehmerinnen – ganz nach individuellem Können – in Schwung kommen.

Sonnenskilauf und Shoppingtag

Das siebentägige Programm beinhaltet aber mehr als nur Skifahren und anschließende Hüttengaudi im atraktiven Skigebiet „Carezza Ski“. Für Abwechslung von der weißen Pracht sorgen launige Abende mit Musik, Misswahl und Männerstrip sowie ein Shoppingtag, der wahlweise ins rund 20 Minuten entfernte Bozen führen kann. Unter www.welschnofen.com gibt es das detaillierte Programm und weitere Informationen zur Region. Im familiären – und laut Webseite sonnigsten – Skigebiet Südtirols am Fuße des Rosengartens mit seinen 40 Pistenkilometern fühlen sich Anfänger genauso wohl wie passionierte Brettlfans. Skifahrer, Carver, Snowboarder und Freunde des nostalgischen Telemarks können sich in der aktuellen Saison außerdem auf zwei neue Pisten freuen. Eine fast flächendeckende Beschneiung garantiert weiße Hänge bis April.

Auch abseits der Schneepisten bieten die Dolomiten, jüngst zum Unesco-Weltnaturerbe ernannt, vielseitige Möglichkeiten zum Aktivsein und Erholen. Darüber hinaus spielt die Kulinarik in Südtirol eine mindestens ebenso große Rolle wie die Natur. In urigen Skihütten und gemütlichen Dorfgasthäusern können sich die Skifahrerinnen mittags und abends mit typischen Schmankerln der Region stärken. Auch die Schönheit kommt nicht zu kurz. Beim Programmpunkt „Hüttenbeauty“ dreht sich alles um Gesichtspflege aus Alpenkräutern zum Selbermachen.
Foto: djd/Alpentouristik